Clubausflug nach Schloss Benrath

 

 

Wieder ein gut organisierter Clubausflug , diesmal nach Schloss Benrath in Düsseldorf. Das Schloss wurde 1756 -1773 durch Architekt Nicolas de Pigage geplant und erbaut und diente zunächst dem Kurfürsten Carl Theodor als Lust – und Jagdschloss.

Heute gilt das Ensemble in seiner künstlerischen Einheit aus Bauwerken, Inneneinrichtungen und den 6oha großen Gärten als eines der in Europa selten gewordenen Gesamtkunstwerke des ausgehenden Rokoko.

Wir durften uns als wichtige Besucher nach Gorbatschow, Königin Elisabeth II. und Honecker empfinden. Zwar wurde nicht der rote Teppich für uns ausgerollt und ein opulentes Staatsbankett angerichtet, aber geistig konnten wir mit Filzpuschen an den Füßen auf den Spuren der Aristokratie dahingleiten.

Durch Bohnern mit unseren Füßen haben war dann auch noch entscheidend zur Erhaltung und Pflege von Staateigentum beigetragen. Wir lernten einiges über höfische Sitten und die Qual von Wespentaillen.

Man baute groß und nutzt das Schloss kaum.

Staatsbankett auf eigene Kosten hatten wir aber anschließend im Golfclub Mettmann, wo alles schon angerichtet und registriert war. Am Erdbeerbowlentag haben allerdings uns die Golfer nicht teilnehmen lassen, dafür haben wir gekühlte „Golfer“ getrunken. Bei dem anschließenden Bridgeturnier wurde bei erfrischenden Getränken, Kaffee und Kuchen heiß gekämpft.

Sieger des Turniers Herta Kurth und Brigitta Maeßen erkämpften sich mit stolzen 67,08 % je eine praktische Einkaufstasche mit der Düsseldorfer Skyline.

Erschöpft auch durch die sommerliche Wärme kehrten wir in die heimatlichen Gefilde zurück.

Birgitt Bunck